12.04.2022

Commeo GmbH

AFK erwirbt den deutschen Energiespeicherspezialisten Commeo als Teil der Ampwell-Strategie

Ein weiterer Schritt in eine vielversprechende Zukunft

Arendals Fossekompani ASA (AFK) und Commeo GmbH (Commeo) geben hiermit bekannt, dass AFK eine Mehrheitsbeteiligung an Commeo, einem deutschen Unternehmen, das sich auf Energiespeicher- und Energiemanagementlösungen spezialisiert hat, erworben hat. AFK ist eine norwegische, börsennotierte Industrie-Investmentgesellschaft mit einem Portfolio aus nachhaltigen Energie- und Technologieunternehmen. 
AFK freut sich, den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Commeo am 6. April 2022 bekannt geben zu können. “Nachdem wir mehrere Unternehmen aus dem Bereich der Batteriespeicherung in Deutschland und den Nachbarländern geprüft haben und nach mehreren Gesprächen und Treffen mit dem Commeo-Team, haben wir uns mit den Aktionären von Commeo darauf geeinigt, einen Anteil von 54,9 % an dem Unternehmen zu erwerben. Wir sind der Meinung, dass wir Miteigentümer eines der interessantesten Energiespeicherunternehmen in Europa geworden sind, und wir freuen uns sehr über die Einigung mit den Commeo-Aktionären”, sagt Torkil Mogstad, Executive Vice President bei AFK. „Energiespeicherung ist der Schlüssel in einem zunehmend volatilen Energiesystem, in dem zunehmend Wind- und Solarenergie eingeführt wird, während Kohle, Gas und Kernenergie auslaufen. Commeo passt gut in unser Portfolio von Unternehmen im Bereich der Energietechnologie und wird ein wichtiger Bestandteil unseres neuen batteriezentrierten Konzepts namens Ampwell sein”, sagt Ørjan Svanevik, Geschäftsführer von Arendals Fossekompani. Durch die Fertigung von Energiespeicherblöcken und -schränken, einschließlich Steuereinheiten und Software für die Überwachung und Datenaufzeichnung bietet Commeo Lösungen für die gewerbliche und industrielle Energiespeicherung an. Ein Beispiel für den Einsatz von Commeo-Systemen ist die Lastspitzenkappung (Peak-
Shaving) beim Energieverbrauch, d. h. die Nutzung von Energie aus den Batteriespeichern während der Spitzenlastzeiten, um hohe Bereitstellungsentgelte der Energieversorger zu umgehen. Commeo hat seinen Hauptsitz in Wallenhorst, beschäftigt 50 Mitarbeiter und erzielte 2021 einen Umsatz von 3,5 Millionen Euro. Das Unternehmen befindet sich in einem starken Wachstumsprozess und plant in dem Zuge den Bau einer neuen Fabrik.

Das 2014 gegründete Unternehmen Commeo hat sein proprietäres Energiespeichersystem zur Serienreife entwickelt und ist nun in der Lage, das Produkt in industriellem Maßstab zu produzieren. Die Produktionsprozesse und -kapazitäten werden sich durch neue Produktionsanlagen, mit deren Bau noch in diesem Jahr begonnen wird, erheblich verbessern. Die Systeme von Commeo haben in der Regel
eine Kapazität von 50 kWh bis 1 MWh, aber der modulare Plug-and-Play-Aufbau ermöglicht auch größere Systeme.

„Wir sehen bereits eine starke und wachsende Kundennachfrage nach den Lösungen von Commeo und freuen uns darauf, das Unternehmen gemeinsam mit AFK weiter auszubauen. Durch unsere Unabhängigkeit und Weitsicht bei der Sicherung der Lieferketten ist Commeo trotz steigender Nachfrage immer noch in der Lage, Produkte innerhalb von nur drei Monaten zu liefern. Mit der neuen Produktionsstätte können wir einen noch größeren Teil des Marktes für stationäres Laden bedienen“, sagt Michael Schnakenberg, Geschäftsführer von Commeo.

AFK ist beeindruckt von dem starken Team bei Commeo und freut sich auf die Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern, um die nächsten Ziele zu erreichen. „Wir wollen auch die bereits starken Beziehungen von Commeo zu bestehenden Lieferanten, Händlern, Partnern und Kunden weiter stärken“, sagt Torkil Mogstad.

Das Energiespeichersystem von Commeo ist modular aufgebaut und daher vom kWbis in den MW-Bereich skalierbar, was es nicht nur für den kommerziellen und industriellen Einsatz, sondern auch für Anwendungen im Versorgungsbereich
geeignet macht. „Commeo wird sowohl Industriekunden als auch das Energienetz selbst unterstützen“, sagt Torkil Mogstad, verantwortlich für den Aufbau von Ampwell, einem neuen, auf Batterien spezialisierten Unternehmen, das kürzlich in der AFK-Gruppe gegründet wurde.

Mit Commeo als zentralem Baustein wird Ampwell die Hardware von Commeo mit der Kompetenz und Technologie der AFK-Portfoliounternehmen Volue und EFD Induction sowie Cellect Energy kombinieren, um ein Ökosystem für Batterietechnologie und ein Battery-as-a-Service-Geschäftsmodell aufzubauen.

AFK hat große Ambitionen für sein Batteriespeichergeschäft und möchte ein führender Dienstleister im europäischen Markt werden, der im nächsten Jahrzehnt ein enormes Wachstum verzeichnen soll. Durch Ampwell hofft AFK, einen noch größeren Anteil an den Lösungen für die Energieversorgung in Europa bereit zu stellen – und Commeo spielt dabei eine sehr wichtige Rolle.
Arendals Fossekompani 
Arendals Fossekompani (AFK) ist eine Investmentgesellschaft für ‚Grüne Technologie‘, deren energie- und technologiebezogene Unternehmen den Übergang zu einer grünen Wirtschaft ermöglichen. AFK ist weltweit in mehreren zukunftsorientierten Branchen tätig, darunter 3D-Druck, Algo-Handel, Satellitendienste, Batterie- und Solartechnologie oder Software und Digitalisierung. AFK wurde 1896 gegründet und ist seit mehr als 100 Jahren ein stolzer Produzent von erneuerbarer Wasserkraft. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Arendal, Norwegen, und ist an der Osloer Börse notiert.

Ausstellerdatenblatt